Sie sind hier: Anästhesie und operative Intensivmedizin/

Anästhesie und operative Intensivmedizin

Anästhesie und operative Intensivmedizin, Eigenblut, Schmerztherapie, Notfallmedizin

Jedes Jahr werden im Krankenhaus Barmherzige Brüder über
12 000 Narkosen in 16 ständig besetzten OP-Sälen von Anästhesisten durchgeführt. Darüber hinaus ist die Anästhesie-Abteilung für die Betreuung aller operativen Patienten zuständig, deren lebenswichtige Organfunktionen überwacht, unterstützt und stabilisiert werden müssen, wie beispielsweise in den beiden Aufwachräumen mit zusammen 19 Betten.

Auf der operativen Intensivstation und der operativen Wachstation werden unter anästhesiologischer Leitung auf jeweils 14 Betten kritisch Kranke oder schwerst verletzte Patienten betreut. Hierbei steht das gesamte Spektrum intensivmedizinischer Überwachungs- und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Eine interdisziplinäre Schmerztherapie in Zusammenarbeit von Anästhesisten mit Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten sowie dem Sozialdienst ist der zweite Behandlungsschwerpunkt der Anästhesie-Ambulanz. Zur Verbesserung der Lebensqualität stehen den Patienten zwei schmerztherapeutische Tageskliniken mit bis zu 20 Behandlungsplätzen zur Verfügung. Das anästhesiologische Angebot wird abgerundet durch den Bereich der Notfallmedizin mit der Besetzung des Notarztwagens (NAW), des Verlegungsarzteinsatzfahrzeugs (VEF) sowie des am Hause stationierten Intensivtransportwagens (ITW) durch Ärztinnen und Ärzte der Anästhesie-Abteilung.

Sekretariat::Tel.: 0941/369-2351

Sekretariat
Annerose Senft-Brandl
Tel.: 0941/369-2351
Fax: 0941/369-2362
E-Mail: anaesthesie(at)barmherzige-regensburg.de