Abteilung für Sarkome und Muskuloskelettale Tumore

Selbsthilfegruppen: Im Dialog mit Betroffenen

Der enge Kontakt zu Selbsthilfegruppen ist für uns im Krankenhaus ein wichtiges Thema. Wenn Patienten beispielsweise nach einer Operation mit einer neuen Lebenssituation umgehen lernen müssen, erhalten sie während ihres Aufenthaltes bestmögliche Beratung und Unterstützung von uns.

Selbsthilfegruppen - gemeinsam stark.

Wichtige Fragen treten aber oft erst nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auf, wenn es für den Patienten zurück in seinen Alltag geht. Genau hier setzen Selbsthilfegruppen an. Sie klären wichtige Fragen zum Alltagsleben und ermöglichen Betroffenen, sich untereinander auszutauschen. Gemeinsame Freizeitaktivitäten helfen, die Erkrankung zu bewältigen.

Damit wir unsere Patienten auch über den Krankenhausaufenthalt unterstützen können, haben wir daher eine enge Kooperation mit KISS Regensburg, der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen. Die Koordinationsstelle ist das Bindeglied zwischen Betroffenen, Fachleuten und mehreren hundert Selbsthilfegruppen in unserer Region. Hier erhalten Selbsthilfe-Interessierte Auskünfte und können auch online nach Gruppen suchen und Termine abfragen.  Bereits zum dritten Mal wurden wir Anfang 2019 vom bundesweit tätigen Netzwerk ür Patientenorientierung und Selbsthilfefreundlichkeit im Gesundheitswesen als “Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ ausgezeichnet.