Medien

Flyer und Broschüren

Link
mehr erfahren
intern Juni 2020 Titelbild

intern Juni 2020

27.05.2020

In der Juni-Ausgabe der intern schauen wir gleich hinter mehrere Fassaden: Seit kurzem ist die neue Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte AEMP in Betrieb. Wir nehmen Sie mit auf einen Rundgang durch eine Abteilung, die ansonsten nur wenige Mitarbeiter zu Gesicht bekommen. Einblicke in sein Leben gewährt uns Uwe Kleineidam mit seinem Rückblick auf 44 Berufsjahre in der Pflege. Noch weiter zurück in die Vergangenheit schaut ein entfernter Verwandter von Frater Eustachius Kugler, der uns eine ganz andere Facette des Seligen zeigt. Brandaktuell hingegen ist nach wie vor die Corona-Krise: Wir fragen wir nach, wie Mitarbeitende die Wochen der Pandemie in unserem Krankenhaus erleben.

Echte Hingucker finden Sie in unserem Rückblick auf unser Jubiläumsjahr… genauso wie in den Beiträgen unserer neuen Reihe „Menschen für Menschen“ und in der Rubrik „Aufs Blatt gebracht“. Und was sich wohl hinter dem Begriff „Hospitalität 2.0“ verbirgt?

Bedanken möchten wir uns schließlich bei allen Teilnehmern unseres Ostergewinnspiels und beim Rosarium-Chefkoch mit seinem Team, der in den letzten Wochen die Mitarbeiter aus der Spät- und Nachtschicht verköstigt hat. Zum Abschluss gibt’s für uns alle noch ein leckeres Rezept!

Link
mehr erfahren

Qualitätsbericht 2018 Paul Gerhardt Haus

26.05.2020

Dies ist die lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach § 136b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB V über das Jahr 2018.

Link
mehr erfahren

Qualitätsbericht 2018

25.05.2020

Dies ist die lesbare Version der an die Annahmestelle übermittelten XML-Daten des strukturierten Qualitätsberichts nach § 136b Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB V über das Jahr 2018.

Link
mehr erfahren
Misericordia Juni 2020 - Barmherzige Brüder

misericordia Juni 2020

25.05.2020

„Den Blick auf das Gute lenken" heißt es auf der Titelseite der Juni-misericordia. Das kann bedeuten, den Garten Gottes neu zu entdecken, wie hier Frater Robert Wimmer beim Kloster Kostenz. Zeit und Muße finden für sich selbst und das Gespräch mit Gott. Um dann gestärkt auf andere zuzugehen. Schwierig in Zeiten von Corona, aber es gibt Wege aus der Krise. Die Regensburger Dominikanerin Schwester Marina Dirks, Theologin und Coach, legt in ihrem Beitrag dar, was uns in der Krise stark macht.

Über seine Erfahrungen mit Covid-19-Patienten gibt in einem Interview Dr. Franz Brettner Auskunft, der Chefarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Krankenhaus Barmherzige Brüder München. Und der Moraltheologe Professor Rupert Scheule von der Universität Regensburg beantwortet unter anderem die Frage, ob uns die Corona-Pandemie zu besseren Menschen macht.

Darüber hinaus finden Sie in dem Heft viele weitere informative und Mut machende Beiträge.

Link
mehr erfahren

intern Mai 2020

27.04.2020

Im Oktober 2018 hat der Bau begonnen, jetzt wurde er fertiggestellt. Alles Wissenswerte über unseren neuen Hubschrauberlandeplatz lesen Sie ab Seite 8 in dieser Ausgabe. Aber auch in die Vergangenheit werfen wir einen Blick mit einer weiteren „Geschichte aus dem Krankenhaus“.

Hygiene ist immer ein wichtiges Thema und in Zeiten der Corona-Pandemie ganz besonders. Die erneute Verleihung des Gold-Zertifikates der „Aktion Saubere Hände“ kommt daher genau zum richtig Zeitpunkt. Auch die Solidarität mit den Mitarbeitenden des Krankenhauses ist ungebrochen. Ob Genesungswünsche für Patienten, Kochen für Mitarbeitende, gespendete Schutzmasken oder ein Mega-Chor initiiert von den Domspatzen. Über diese und viele weiteren tolle Aktionen berichten wir ebenfalls in der aktuellen Ausgabe.

Wer sportlich in den Mai starten möchte findet in der Rubrik „Aufs Blatt gebracht“ ein interessantes Angebot von Gympass.

Link
mehr erfahren
misericordia Mai 2020

misericordia Mai 2020

23.04.2020

Daumen hoch bei den Pflegekräften des Regensburger Krankenhauses Barmherzige Brüder auf dem Titelbild der Mai-Ausgabe von misericordia, der Zeitschrift der Barmherzigen Brüder in Bayern: Wer mag, schickt an das Haus per E-Mail „Gute-Besserung-Botschaften“ – die Wünsche werden ausgedruckt und an Patientinnen und Patienten übergeben. Gott sei Dank gibt es viele solcher Zeichen von Mitmenschlichkeit, Kreativität und Solidarität in der Corona-Krise; über einige berichten wir in dieser Ausgabe. Darüber hinaus informieren wir über das Krisenmanagement in den Krankenhäusern und in der Behindertenhilfe. Pater Jesús Etayo, Generalprior der Barmherzigen Brüder mit Sitz in Rom, steuert dieses Mal das Editorial bei. Er sorgt sich um Mitglieder der Familie des heiligen Johannes von Gott, die vom Corona-Virus betroffen sind, und mahnt zu besonderer Wachsamkeit in den Altenheimen, der Behindertenhilfe, der Obdachlosen- und Flüchtlingshilfe.

Das Mai-Heft bietet aber auch andere Themen: Zum Beispiel stellen wir Frater Eberhard Michl vor, der in der Münchner Straßenambulanz und in der Klinik für Palliativmedizin als Krankenpfleger arbeitet. Der Algasinger Prior und Provinzrat Frater Bernhard Binder erinnert an das Kriegsende vor 75 Jahren. Und der international hoch angesehene Forscher Professor Ottmar Edenhofer stellt in unserer Reihe „Klimaschutz jetzt!“ seine Sicht des Klimawandels dar.

Link
mehr erfahren
Unser aktuelles Titelbild der intern April 2020 zeigt einen Mitarbeiter der Barmherzigen Brüder bei der Arbeit am Mikroskop. Dieses wurde im 17. Jahrhundert erfunden und bietet seither Einblicke in eine bis dahin unbekannte Welt von Bakterien, Mikroorganismen und vielem mehr. Das hat sich bis heute nicht geändert. Die Weiterentwicklung zu hochmodernen Geräten hilft noch immer, Neues zu entdecken und Unbekanntes zu verstehen. Sie ermöglichen es, kleinste Viren wie aktuell das Corona-Virus nachzuweisen.

intern April 2020

01.04.2020

Auch wenn die Corona Pandemie momentan alle in Atem hält, gibt es darüber hinaus viele schöne und spannende Themen unseres Krankenhauses, die wir Ihnen in der Aprilausgabe unserer Mitarbeiterzeitung nicht vorenthalten wollen.

So nimmt Sie Kinderanästhesistin Christine Kleindorfer mit auf einen bewegenden humanitären Einsatz nach Indien und Dr. Andreas Proske erzählt Ihnen, wie er als Chirurg bei den Barmherzigen Brüdern in die Fußstapfen seines Vaters getreten ist.

Außerdem haben wir die schönsten Momente unserer Imagefilm Premiere für Sie festgehalten.

Aber natürlich sprechen wir auch über die neuen Herausforderungen und ungewohnten Veränderungen, die die Corona Pandemie mit sich brachte, und die neue Art von Solidarität und Wertschätzung, die damit einherging.

Link
mehr erfahren
misericordia April 2020

misericordia April 2020

25.03.2020

Trotzdem: Osterfreude“ verkünden wir auf der Titelseite der April-Ausgabe von misericordia, der Zeitschrift der Barmherzigen Brüder in Bayern. Das kleine Mädchen freut sich über die ersten Frühlingsblumen und das warme Wetter. Aber Freude in Zeiten der Corona-Pandemie – geht das denn? Das Osterfest, das wir in wenigen Wochen begehen, steht für das Licht, das nach dem Dunkel folgt, und es steht für Hoffnung, die wir in diesen Tagen dringend brauchen.

Frater Benedikt Hau, Provinzial der Bayerischen Ordensprovinz, wendet sich in einem Editorial (Seite 3) vor allem an die rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Barmherzigen Brüder in Bayern. Er dankt ihnen dafür, wie sie die Herausforderungen der Corona-Pandemie „mit großer Ernsthaftigkeit und hoher fachlicher Kompetenz“ bewältigen, „sei es im medizinischen Dienst, in Pflege und Betreuung oder in Verwaltung und Management“. Gleichzeitig ruft er dazu auf, den Vorgaben von Politik und Verwaltung Folge zu leisten und sich solidarisch mit Schwächeren zu zeigen.

Das April-Heft bietet über Corona hinaus eine Fülle von Beiträgen, zum Beispiel über eine erfolgreiche Therapie für eine junge Krebspatientin, über den neuen „Pflege-TÜV“ in Altenheimen und über den Mut von Ärzten und Barmherzigen Brüdern, die 1943 im Krankenhaus auf der Tiberinsel in Rom mit Hilfe einer erfundenen Krankheit zahlreichen Juden das Leben retteten.

Link
mehr erfahren
intern März 2020 Titelblatt

intern März 2020

26.02.2020

Es ist immer wieder spannend zu erfahren, welche bisher unbekannten Geschichten unser Krankenhaus bereithält. In der aktuellen Ausgabe lässt uns Rosmarie Zahner in der Rubrik „Geschichten aus dem Krankenhaus“ an ihren Erinnerungen teilhaben. Ganz aktuell beschäftigt uns das neue Pflegeberufegesetz. Was ändert sich, was bleibt gleich? Auf Seite 10 sind die wichtigsten Punkte kompakt zusammengefasst. Der Beitrag „Ganz schön abgedreht“ gibt einen Einblick in die Vorbereitung und die Dreharbeiten unseres neuen Imagefilms und der Artikel „Antibiotika – Segen und Fluch zugleich“ informiert pünktlich zur Erkältungs-und Grippezeit über den richtigen Einsatz des Medikaments. Diese und viele weitere spannende Themen finden Sie in der beiliegenden Märzausgabe der intern.

Link
mehr erfahren

misericordia März 2020

25.02.2020

Die Zeichnung von Cécile Guinement auf der Titelseite der März-Ausgabe der misericordia zeigt Johannes von Gott (1495 – 1550), Ordensvater der Barmherzigen Brüder, als zupackenden und selbstlosen Heiligen der Nächstenliebe, der Kranke und Arme, Alte und Kinder von den Straßen Granadas holt und sie in seinem Hospital pflegt. Er war „in seiner Zeit ein Anwalt der kranken und behinderten Menschen“ und ist für uns noch heute „ein lebendiges Ausrufezeichen“, schreibt Prälat Bertram Meier, der am 21. März zum Bischof von Augsburg geweiht wird, über Johannes von Gott. Wir drucken einen Auszug aus einem Text ab, den der neue Bischof vor einigen Jahren für die misericordia verfasst hat. Das Hochfest des heiligen Johannes von Gott begeht die Kirche am 8. März. Das Heft bietet viele weitere spannende Beiträge, unter anderem über vegetarisches und veganes Essen, über die Rationierung der Pflege durch die Pflegepersonaluntergrenzen und über den Neubau am Krankenhaus St. Barbara Schwandorf. Und in unserer Serie „Klimaschutz jetzt!“ erklärt der Regensburger Wissenschaftler Professor Michael Sterner, warum Klimaschutz nicht „öko-diktatorisch“ ist, sondern „ur-konservativ“ – sein Text endet mit der Aufforderung: „Nutzen wir die Talente, die Gott uns gegeben hat, um seine Schöpfung zu erhalten!“