Medien

Zeckenübertragende Erkrankungen

Termin: 21.02.2019
Beginn: 18:00
Ende: 19:00
Ort: Großer Hörsaal, Haus St. Vinzenz, Dritter Stock Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung:
Zeckenübertragende Erkrankungen


Die Klimaerwärmung schreitet voran und in diesem Rahmennimmt die Verbreitung und Anzahl von Zecken zu. Gleichzeitig
gehen immer mehr Menschen vermehrt Freizeitaktivitäten in Wald und Flur nach.

Aufgrund dieser Entwicklungen spielen zeckenübertragene Erkrankungen eine zunehmend wichtige Rolle. Eine abnehmende Impfquote gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) in den vergangenen Jahren spricht dafür, dass die Gefahr solcher Erkrankungen teilweise unterschätzt wird. Andererseits wird auch durch die Berichterstattung in den Medien immer wieder teils übertrieben Angst vor schweren Folgen zeckenübertragener Erkrankungen geschürt. Noch vor Beginn der warmen Jahreszeit möchten wir Sie mit Vorträgen zur Diagnostik, zum Verlauf, aber auch zu Präventions- beziehungsweise Therapiemöglichkeiten der Borreliose und FSME informieren, um Sie für diese Erkrankungen zu sensibilisieren und eventuell unnötige Ängste zu zerstreuen.

Programm

18.00 - 18.05 Uhr | Begrüßung
Prof. Dr. Hendrik Pels

18.05 - 18.25 Uhr | Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) – Häufigkeit, Präventionsmöglichkeiten und Verlaufsformen
Dr. Lukas Kremmler

18.25 - 18.40 Uhr | Sinnvolle Diagnostik zecken-übertragbarer Infektionen
PD Dr. Andreas Ambrosch

18.40 - 19.00 Uhr |
Neuroborreliose – ein relevantes Problem aus dem Garten?!
Dr. Peter Pöschl

ab 19.00 Uhr | Diskussion mit den Referenten und Zeit für Ihre Fragen