Klinik für Gefäßchirurgie

Diagnostik

An gefäßdiagnostischen Maßnahmen bieten wir Ihnen in unserer Klinik ein breites Spektrum an. Hierzu gehören folgende Standarduntersuchungen:

  • Duplexsonographie (Ultraschall) der Arterien und Venen
  • Verschlussdruckmessung
  • Laufbandtest
  • Röntgen

Bei speziellen Fragestellungen werden ergänzend weitere Untersuchungen durchgeführt, wie zum Beispiel:

  • Kapillarmikroskopie
  • Kontrastmittelsonographie (CEUS)
  • Computertomographie (CT)
  • Magnetresonanztomographie (MRT von Arterien und Venen)
  • Darstellung von Gefäßen durch Kontrastmittel (Angiographie/Phlebograpie)
  • Verschlussphletysmographie (z.B. als Verlaufskontrolle nach Thrombose)
  • LRR (Venenschnelltest)
  • Phlebodynamometrie
  • PET-CT (nuklearmedizinische Untersuchung bei der die Positronen-Emissionstomographie mit dem CT kombiniert wird). Hierbei handelt es sich um eine relativ neue technische Weiterentwicklung des PET, mit Hilfe dessen spezielle Fragestellungen, wie z.B. Protheseninfekte geklärt werden können.

Kooperationen mit anderen Fachrichtungen

Vorerkrankungen, z. B. am Herzen, an der Lunge, an den Nieren oder durchgemachte frühere Operationen können das Operationsrisiko erhöhen. Um Ihnen eine optimale Versorgung zu gewährleisten, ist in unserem Krankenhaus der Maximalversorgung eine Kooperation mit allen anderen Fachdisziplinen Routine.

Radiologie

Kathetergestütze Verfahren werden in den meisten Fällen in enger Zusammenarbeit mit den Radiologen durchgeführt. Nach der Prämisse "Intervention first" versuchen wir Sie möglichst schonend zu behandeln.

Institut für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie (Angiologie/Diabetologie/Nephrologie)

Die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms gehört zu den Schwerpunkten der Angiologie / Diabetologie. Häufig sind chirurgische Maßnahmen notwendig, um Infektionsherde zu sanieren und hohe Amputationen zu vermeiden. Um eine frühzeitige Behandlung durchzuführen arbeiten wir eng mit den ärztlichen Kollegen zusammen.

Auch Dialysepatienten werden in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen behandelt.

Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie

Kardiologie

Sollten wir z. B. im Rahmen der OP-Vorbereitung Hinweise erhalten, dass Sie am Herzen erkrankt sind, werden Sie unseren Herzspezialisten zur Untersuchung vorgestellt. Sie werden so optimal auf die anstehende Operation vorbereitet.

Klinik für Kardiologie

Nephrologie/Dialyseabteilung

Für Dialysepatienten besitzt unserer Klinik eine eigene Dialyseabteilung und Sie werden in enger Zusammenarbeit mit den Nierenfachärzten betreut. Als Gefässchirurgen führen wir sämtliche Eingriffe die zur Durchführung der Dialyse erforderlich sind durch(Shunt/Katheter).

Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie, Abteilung für Nephrologie

Stroke-Unit / Neurologie

Für die Behandlung akuter Schlaganfälle steht eine leistungsstarke zertifizierte überregionale Stroke-Unit zur Verfügung und wir diskutieren gemeinsam mit den Neurologen über die Notwendigkeit einer Operation der Halsschlagader.

Klinik für Neurologie / Stroke Unit

Rheumatologie

Ferner findet sich in unserer Klinik eine rheumathologische Fachabteilung, die mit uns interdisziplinär unter anderem in der schwierigen Diagnostik und Therapie der Vaskulitiden(Gefässentzündungen) zusammenarbeitet.

Anästhesie

In Absprache mit der Anästhesie werden für Sie das beste Narkoseverfahren finden. Neben der Vollnarkose ist in einigen Fällen ein regionales Anästhesieverfahren sinnvoll z. B. eine peripherie Nervernblockade für eine einfache Zehenamputation oder eine Rückenmarksnarkose für Operationen am Bein. Auch Eingriffe an den Halsschlagadern und bei Krampfadern können teilweise unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden.

Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Ein Job mit Herz – Ihre Karriere in der Gefäßchirurgie

Jetzt bewerben!