Geschenke und Mitbringsel

Ob es sich „nur“ um eine kleine Grippe handelt oder um einen längeren Krankenhausaufhalt – die meisten Patienten freuen sich über Zuwendung und Aufmerksamkeit – darüber, dass jemand an sie gedacht hat. Das passende Geschenk soll ausdrücken: „Es ist mir wichtig wie es dir geht. Ich denke an dich.“ Welche Geschenkideen eignen sich also für den Krankenbesuch? Selbstverständlich hängt es von der gesundheitlichen Verfassung des Patienten ab – was kann er tun? Welche Tätigkeiten und Bewegungen erlaubt ihm seine Verfassung? etc. Ideal ist es natürlich, wenn Sie den Patienten selbst fragen können, was er im Krankenhaus brauchen könnte. Wenn dem nicht so ist, dann finden Sie hier einige Anregungen.

Blumen

Über schöne Blumen im Krankenzimmer freut sich jeder. Falls Ihre Angehörigen und Freunde Ihnen Blumen mitbringen, erhalten Sie von den Pflegekräften eine Vase. Topfpflanzen sind aus hygienischen Gründen im Krankenhaus untersagt. Der Tisch, an dem die Patienten ihre Mahlzeiten einnehmen, ist für das Abstellen von Blumen nicht geeignet. Fertig gebundene Blumensträuße können Sie auch in unserem Kiosk in der Eingangshalle kaufen.

Ess- und Trinkbares

Beliebte Mitbringsel für Krankenhauspatienten sind außerdem Süßigkeiten oder besondere Schmankerl, die der Kranke gerne isst. Bei solchen Überlegungen stehen Ihnen das Pflegepersonal, der Arzt oder die Ernährungsberaterin unseres Krankenhauses gerne zur Verfügung. Denn im Krankenhaus gibt es viele Patienten, die aufgrund ihrer Erkrankung ihre Ernährungsgewohnheiten ändern müssen. Dazu gehören zum Beispiel Diabetiker, Patienten mit Verdauungsstörungen oder solche, die eine Operation im Bauchbereich hinter sich haben, Allergiker und Leberkranke.

Zeit überbrücken

Bei einem Krankenhausaufenthalt wird  leicht die Zeit lang. Gleichzeitig sind die Patienten auch in ihrem Aktionsradius eingeschränkt. Daher freuen sie sich über so manche kleine Aufmerksamkeiten wie etwa...

  • einfach nur zuhören,
  • von zu Hause erzählen,
  • zusammen einen Spaziergang im Patientengarten machen,
  • in die Kirche begleiten,
  • Brille putzen, die Kissen aufschütteln und die Blumen pflegen,
  • Toilettenartikel und frische Wäsche mitbringen,
  • Maniküre und Pediküre machen,
  • beim Essen und Trinken behilflich sein oder Obst schälen,
  • Lesestoff mitbringen oder aus dem Patientenmagazin oder der Tageszeitung vorlesen,
  • Besorgungen für den Patienten im Kiosk erledigen,
  • Telefon und Fernseher in der Patientenaufnahme anmelden.

Wussten Sie schon...?

  • dass ein gutes Wort Leben schenken kann
  • dass zärtliche Hände Geborgenheit vermitteln
  • dass Ihr Besuch ermutigt und stärkt
  • dass eine Umarmung bis in die Seele wohl tut
  • dass Ihre Nähe aus der Einsamkeit führt
  • dass Ihre streichelnde Hand erwärmt
  • dass das Anhören eines Kranken Wunder tut
  • dass Zeit haben eine großartige Medizin ist
  • dass eine Hand, die hält, beruhigt und beschützt.