Krankenhaushygiene:

Institut für Labormedizin, Mikrobiologie und Klinikhygiene

Wir wissen, dass die allgemeine Angst von Patienten, sich im Krankenhaus mit einem sogenannten nosokomialen Keim (Krankenhauskeim) zu infizieren,  weit verbreitet ist. Nicht ganz zu Unrecht, liegt doch die Gesamtzahl dieser Infektionen in Deutschland bei etwa 500.000 im Jahr. Durch den massiven globalen Antibiotikamissbrauch, verbunden mit einer beinahe unbegrenzten Mobilität, nimmt die Zahl der Menschen, bei denen unter bestimmten Bedingungen gefährliche Erreger nachgewiesen werden können, kontinuierlich zu. Für gesunde Menschen stellen diese Keime in der Regel kein Problem dar. Ganz anders sieht es jedoch für Kranke aus. Krankenhauspatienten sind grundsätzlich anfälliger für Infektionen, da sie oft genug aufgrund von Grunderkrankungen oder Medikamenten immungeschwächt sind oder im Rahmen der Behandlung invasiven Eingriffen ausgesetzt sind.

Institut für Labormedizin, Mikrobiologie und Klinikhygiene

Am Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg treten wir dieser Herausforderung unter anderem dadurch entgegen, dass wir ein eigenes Institut für Labormedizin, Mikrobiologie und Klinikhygiene betreiben. Dem Thema Hygiene sowie dem Infektionsmanagement widmen wir ganz besondere Aufmerksamkeit. Unser Maßstab sind dabei die Anforderungen und Hygienevorschriften des Robert Koch Institutes, auch was die Anforderungen an die Anzahl und Qualifikation des Hygienepersonals angeht.

Handhygiene

Den folgenden Aufgaben im Bereich der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention schenken wir besondere Beachtung:

  • Hygiene-Begehungen
  • Erstellung von Hygieneplänen und Überwachung von deren Umsetzung
  • Fortbildung des Krankenhauspersonals
  • Aufklärung von Häufungen von Erkrankungsfällen
  • Erstellen von Infektions- und Resistenzstatistiken
  • Auswertung von Antibiotikaverbrauchstatistiken
  • Erstellung von Antibiotikaleitlinien gemeinsam mit Infektiologen und Apothekern
  • Durchführung von mikrobiologisch-infektiologischen Visiten gemeinsam mit Infektiologen
  • Regelmäßige Überprüfung der Qualität und Auswirkungen unserer Maßnahmen

Ausbildung der Mitarbeiter

Unser Team um den Krankenhaushygieniker und Leiter des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Klinikhygiene besteht aus sechs Hygienefachkräften, die in Vollzeit eine zweijährige Ausbildung absolviert haben. Zusätzlich haben in jeder Fachklinik mindestens ein Arzt sowie eine Pflegekraft eine Zusatzausbildung im Bereich Hygiene. Gemeinsam mit den Hygienefachkräften, den hygienebeauftragten Ärzten und Pflegekräften kümmern sich über 90 Mitarbeiter um alle Aufgaben der Krankenhaushygiene.

Das Schulungskonzept der Krankenhaushygiene für die Mitarbeiter wurde dahingehend modernisiert, dass die sonst üblichen Frontalvorträge durch Fortbildungen in kleinen Gruppen, in denen Theorie und Praxis eng miteinander verbunden sind, ersetzt wurden. Jährlich finden im Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg mehr als 150 Hygieneschulungen statt. Das bedeutet, beinahe drei Trainings pro Woche. Dazu kommt ein jährlicher Aktionstag im Krankenhaus, an dem neben den Mitarbeitern auch Patienten und Angehörige teilnehmen können.

Leiter des Instituts

Dr. Andreas Ambrosch, Leiter des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Krankenhaushygiene
PD Dr. med. A. Ambrosch
Leitender ArztFacharzt für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie