Klinik für Herzrhythmusstörungen

Kontakt und Sprechstunden

Sekretariat

Carola Szika, Sekretärin der Klinik für Herzrhythmusstörungen

 Carola Szika
Tel. +49 (0)941 369 2141
Fax +49 (0)941 369 2145
8 - 16.30 Uhr
herzrhythmus@barmherzige-regensburg.de

Wir bieten von Montag bis Freitag Sprechstunden an.Eine telefonische Terminvereinbarung zu allen Sprechstunden ist unbedingt erforderlich! Sie ersparen sich damit unnötige Wartezeiten und erleichtern uns eine reibungslose Organisation.Soweit nichts anderes vermerkt vereinbaren Sie bitte alle Termine über das Sekretariat. Das Sekretariat ist auch der Ort, an dem Sie sich zu Ihrem Termin einfinden sollten. 

Sprechstunde

Montag bis Freitag von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr 

Privatärztliche Ambulanz
täglich, nach telefonischer Terminvereinbarung

Schrittmacher- und Defibrillator-Ambulanz
Tel. +49 (0)941 369 2104
Täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr

Bei einem Notfall mit dem bei Ihnen implantierten Herzschrittmacher oder Defibrillator wenden Sie sich bitte außerhalb der regulären Sprechzeiten unmittelbar an unser Notfallzentrum.

Stationäre Aufnahme / OP-Termin

Die stationäre Terminvereinbarung erfolgt über das Sekretariat. Bitte bringen Sie zum Aufnahmetermin eine stationäre Einweisung Ihres Hausarztes mit und melden sich in der Leitstelle 4.

Vor- und nachstationäre Behandlung

Wenn Sie einen Termin zu einer vor- oder einer nachstationären Behandlung haben, melden Sie sich bitte in Leitstelle 4.

  • Vorstationäre Behandlung: Eine ambulante Untersuchung oder Behandlung, die vor einem geplanten stationären Aufnahmetermin durchgeführt wird.
  • Nachstationäre Behandlung: Eine ambulante Untersuchung oder Behandlung, die innerhalb von 2 Wochen nach einer stationären Entlassung durchgeführt wird.

Angehörigen-Telefon

Angehörige können sich unter folgenden Anlaufstellen nach dem Befinden des Patienten erkundigen:

  • Sekretariat Klinik für Herzrhythmusstörungen: +49 (0)941 369 2141
  • Herzschrittmacher- /Defibrillatorambulanz: +49 (0)941 369 2104
  • Station M23 der Klinik für Herzrhythmusstörungen: +49 (0)941 369 3123
  • Pforte: +49 (0)941 369 0

Hotline für ärztliche Kollegen

Gerne stehen wir Ihnen zur Befundbesprechung im Falle gemeinsamer Patienten, aber auch EKG-Befunde Ihrer Patienten oder weiterer fachlicher Fragen gerne zur Verfügung.

Tel. +49 (0)941 369 2141
Fax +49 (0)941 369 2145 (Fax bitte mit Rückruf-Nummer versehen)

Außerhalb der Dienstzeiten ist in Notfällen rund um die Uhr ein fachärztlicher Kollege über das Notfallzentrum erreichbar.

Bei einem Notfall mit einem Herzschrittmacher oder Defibrillator ist während der Dienstzeiten stets ein erfahrener Kollege über die Schrittmacher- und Defibrillator-Ambulanz und außerhalb der Dienstzeiten als Hintergrund bzw. über unser Notfallzentrum erreichbar.

Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass wir ambulante Leistungen bei gesetzlich versicherten Patienten nur im rechtlich zulässigen Rahmen erbringen dürfen. 

FAQ

Alle Fragen rund um ihren Aufenthalt, sei es ambulant oder stationär, erklären wir Ihnen gerne! Einige Besonderheiten unserer Klinik können Sie in unseren FAQ nachlesen. Wichtig vorab: Bringen Sie zur stationären Aufnahme einen Einweisungsschein Ihres Hausarztes beziehungsweise des betreuenden niedergelassenen Internisten oder Kardiologen mit. Vorbefunde zu ihrem Krankheitsverlauf sollten Sie, falls vorhanden, ebenfalls mitbringen.

Was ist vor einer stationären Aufnahme zu beachten?
  • Eine Auflistung ihrer täglichen Medikamente bitten wir Sie am Tag der Aufnahme mitzubringen (eigene Tabletten brauchen nicht mitgebracht werden)
  • Wir bitten Sie (sofern vorhanden) ein ausgehändigtes Aufklärungsdokument mitzubringen
  • Sofern vorhanden ist ein Allergiepass hilfreich. Insbesondere bitten wir Sie uns auf eine Unverträglichkeit von Heparin hinzuweisen.
  • Auf eine eventuell mögliche Schwangerschaft bitten wir Sie, uns unbedingt hinzuweisen – die Durchführung eines entsprechenden Tests ist im Vorfeld jederzeit möglich. Untersuchungen mit Einsatz von Röntgenstrahlen sind bei Schwangerschaft verboten. 
Was ist vor einer elektrophysiologischen Untersuchung (EPU) zu beachten?

Ist am Aufnahmetag die elektrophysiologische Untersuchung vorgesehen, bitten wir Sie ab Mitternacht nichts mehr zu essen. Trinken von Wasser ist bis zwei Stunden vor der Untersuchung möglich. Medikamente mit Ausnahme von Blutverdünnern und Beta-Blocker können morgens eingenommen werden.

Was ist wichtig nach der elektrophysiologischen Untersuchung?

Um eine Nachblutung im Bereich der Punktionsstelle zu verhindern, werden Sie nach dem Eingriff noch im Bereich der rechten Leiste für circa vier Stunden einen Druckverband haben. Während dieser Zeit wird eine eingeschränkte Bettruhe gelten.

In der ersten Woche nach dem Eingriff sollte auf starke körperliche Belastung und Sport verzichtet werden. Eine Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeiten richtet sich nach der körperlichen Beanspruchung, ist jedoch meist bereits nach wenigen Tagen möglich.

Was muss man vor einer Schrittmacher- oder Defibrillator-Operation beachten?

In der Regel erfolgt vor der Operation ein separater prästationärer Besprechungs-Termin. Zu diesem brauchen sie nicht nüchtern zu kommen. Am Tag der Operation bitten wir Sie 6 Stunden vorher nichts mehr zu essen. Schluckweises Trinken von Wasser ist bis 2 Stunden vor der Operation erlaubt. Welche Medikamente am OP-Tag eingenommen werden dürfen, wird mit Ihnen individuell festgelegt.

Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung, eine Vollnarkose ist nicht erforderlich. Wir verabreichen jedoch individuell ausreichend Medikamente, damit der Eingriff nicht als unangenehm empfunden oder erlebt wird.

Wissenswertes nachdem einem Schrittmacher- oder Defibrillatorimplantat

Um eine Nachblutung im Operationsbereich zu verhindern, wird nach der Operation ein steriler Druckverband angelegt. Die Dauer wird individuell festgelegt, kann aber bis zu 12 Stunden betragen. Essen und Trinken ist oft schon kurz nach der Operation möglich.

Für das Verhalten nach der Operation erhalten Sie während des Aufenthaltes gesetzlich vorgeschriebene Empfehlungen in schriftlicher Form. Sie erhalten außerde einen Schrittmacher- bzw. Defibrillatorausweis, den Sie stets bei sich tragen sollten, damit vor ärztlichen Eingriffen oder im Notfall schnell wichtige Informationen über Ihren Gesundheitszustand erkenntlich sind.

Lageplan

Auf dem Lageplan finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Orientierungspunkte unseres Krankenhauses.

Informationsfilme

Play-Button
Ein Job mit Herz – Ihre Karriere bei den BarmHERZigen Brüdern
Ein Job mit Herz – Ihre Karriere in der Klinik für Herzrhythmusstörungen

Jetzt bewerben!