Logopädie

Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit Prävention, Diagnostik, Therapie und Beratung von Patienten aller Altersgruppen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen, den damit verbundenen Störungen der Kommunikationsfähigkeit sowie der Beratung der Angehörigen.

„Wenn plötzlich die Sprache fehlt…“
Das Wort Logopädie leitet sich aus griechisch „Logos“ - das Wort ab. Kommt es nach einem Schlaganfall oder einem Hirntumor zu einer Sprachstörung (Aphasie), kann die Logopädie mit gezielten Methoden helfen, dem Menschen seine Sprache wieder zu geben.

Die Logopädie beschäftigt sich in Theorie und Praxis mit Prävention, Diagnostik, Therapie und Beratung von Patienten aller Altersgruppen mit Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen, den damit verbundenen Störungen der Kommunikationsfähigkeit sowie der Beratung der Angehörigen.

Das leistet die Logopädie

Logopädie nach Schlaganfall

Viele Patienten leiden nach einem Schlaganfall an Sprach- oder Sprechstörungen. Jeder Zweite sogar zusätzlich an einer Schluckstörung. Die Logopädie auf der Stroke Unit legt noch am ersten Tag die Maßnahmen bezüglich der Ernährung fest. Sie stimuliert die Sprache und das Sprechen und unterstützt damit die Rückbildungsprozesse des Gehirns.

Logopädie bei Schluckstörungen (Dysphagie)

Hier im Haus behandeln wir alle Patienten, die aufgrund einer neurogenen Erkrankung, z.B. Morbus Parkinson, nach einem Kopf-Hals-Tumor oder nach einer schweren Operation Probleme mit der Nahrungsaufnahme haben. Wir klären die Schluckstörung mittels einer klinischen und einer apparativen Schluckuntersuchung (FEES- Flexible endoskopische Evaluation des Schluckens) ab. Diese Untersuchung wird mit einem dünnen Endoskop durchgeführt. Sie ist eine zügige, gut verträgliche Untersuchung, die Aufschluss über Ursache und Schwere einer Schluckstörung gibt.

Logopädie bei Patienten mit Trachealkanüle

Auf den Intensiv- und Wachstationen, den onkologischen und HNO-Stationen betreuen wir die Patienten mit einer Trachealkanüle (Luftröhrenschnitt). Die Logopädie unterstützt den Entwöhnungsprozess von der Trachealkanüle und trainiert das Sprechen und Schlucken.

Logopädie bei geriatrischen Patienten

Das Zentrum für Altersmedizin mit der Akutgeriatrischen Komplexbehandlung, der Geriatrischen Rehabilitation und der Geriatrischen Tagesklinik ist ein weiteres großes Einsatzgebiet für die Logopädie. Neben der Diagnostik der Schluckstörungen und der Behandlung von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen spielt hier besonders die Beratung der Angehörigen bezüglich der Nahrungsaufnahme und Kommunikation eine große Rolle. In nicht wenigen Fällen unterstützt die Expertise der Logopädie die Entscheidung für oder gegen eine künstliche Ernährung mittels einer perkutanen endoskopischen Gastroskopie (PEG-Sonde).

Logopädie im ambulanten Rahmen

Unter geeigneten Umständen bieten wir unseren stationären Patienten die Möglichkeit einer ambulanten Weiterbetreuung, um z. B. die Wartezeit bis zur Rehabilitationsmaßnahme zu überbrücken.

Kontakt-Icons

Kontakt

Katrin Eibl
Leiterin Logopädie
Tel. +49 (0)941 369 2416

Gern stellen wir auch über das Pflegepersonal und die Ärzte Kontakt zu unseren Logopädinnen her.


Patienten mit Schluckstörungen, die eine Abklärung wünschen, können uns über das Sekretariat der Neurologie kontaktieren:

Sekretariat Neurologie