Orden

Der Orden der Barmherzigen Brüder

Weltweite Verbreitung und Krankenhäuser in Bayern

Der Orden der Barmherzigen Brüder geht auf das Wirken des heiligen Johannes von Gott (1495 – 1550) zurück, der im spanischen Granada seine Berufung darin fand, Kranke und Hilfsbedürftige in sein Hospital aufzunehmen. Er gilt als Pionier einer modernen Krankenpflege.

Heute zählt der Orden weltweit über 1.000 Ordensmänner (davon 16 in der Bayerischen Ordensprovinz). Mit etwa 65.000 angestellten und 8.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern und 300.000 Förderern ist er auf allen fünf Kontinenten in 53 Ländern vertreten. In rund 430 Einrichtungen und Diensten wirkt der Orden für eine Vielzahl von kranken, behinderten, armen und hilfsbedürftigen Menschen. 

Die Barmherzigen Brüder in Bayern tragen Verantwortung für 6 Krankenhäuser, das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg mit der Klink St. Hedwig, das Paul Gerhardt Haus in Regensburg, das Krankenhaus Barmherzige Brüder München, das Krankenhaus St. Barbara Schwandorf und das Klinikum St. Elisabeth Straubing.

Außerdem gehören folgende Einrichtungen zum Orden:

  • 4 Regionen der Behindertenhilfe (Mittelfranken, Niederbayern, Oberbayern, Oberpfalz)
  • 2 Alten- und Pflegeheime
  • 6 Medizinische Versorgungszentren (MVZ)
  • Johannes-Hospiz München
  • Sebastianeum Bad Wörishofen
  • 2 Servicegesellschaften für alle Dienstleistungen rund um Kliniken und Patienten an allen Standorten, die BBSG GmbH und SBK Service GmbH

Barmherzige Brüder Bayern

Eine Idee sucht neue Wege - Die Barmherzigen Brüder in Bayern

Mehr Erfahren

Weitere Informationen über den Orden der Barmherzigen Brüder in Bayern oder über seine Krankenhäuser in Bayern:

Missionsprojekt 2022 – Hoffnung schenken in Kuba

Kuba ist eines der am stärksten alternden Länder Lateinamerikas und neben anderen Problemen wie der Corona-Pandemie haben sich dort vor allem auch die wirtschaftlichen Schwierigkeiten verschärft. Trotz dieser schwierigen Situation ist die Zukunft des Ordens der Barmherzigen Brüder auch in Lateinamerika voller Hoffnung geprägt.

Aus diesem Grund möchte der Orden den Menschen in Kuba auch weiterhin zur Seite stehen. Konkret geht es um zwei Projekte im Bereich Psychiatrie und Altenpflege. Zum einen müssen die Barmherzigen Brüder die Abteilung „Santa Ana“ für chronisch kranke Frauen im psychiatrischen Krankenhaus San Juan de Dios in Havanna renovieren. Zum anderen soll im Alten- und Pflegeheim San Rafael in Camagüey, der viertgrößten Stadt Kubas, eine Palliativstation geschaffen werden. Sie soll die Betreuung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase ermöglichen.

Das Missionsprojekt „Hoffnung schenken in Kuba“ verfolgt das Ziel, die Lebensqualität der Menschen, die in den beiden Zentren betreut werden, nachhaltig zu verbessern. Benötigt werden dafür rund 236.000 Euro.

Missionsprojekt 2022

Die Barmherzigen Brüder bitten um Unterstützung für die Menschen in Kuba.

GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS!

Ihre Spende geht direkt nach Kuba und wird dazu beitragen, Menschenleben zu retten.

Helfen Sie mit!

Spendenkonto:

Barmherzige Brüder
Bayerische Ordensprovinz KdöR
IBAN: DE57 7509 0300 0002 2995 50
Liga-Bank e.G.
Verwendungszweck: „Hilfe für Kuba“

Bei Spenden bis 200 Euro dient der Überweisungsbeleg zur Vorlage beim Finanzamt. Bei Spenden über 200 Euro, auf Wunsch auch bei niedrigeren Beträgen, senden wir Ihnen gerne eine Zuwendungsbestätigung zu. Bitte vergessen Sie nicht, dafür Ihre vollständige Adresse anzugeben.